Füllstandsmessung Phasentrennungs-Erkennung

Pfaudler - Glass-Lined & Alloy Systems

Technologies

Pfaudler - Glass-Lined & Alloy Systems Technologies

Sichere Befüll- und Entleerungsverfahren

Emaillierte Füllstandssonden zeigen den Füllstand in einem Lagertank oder einem Reaktor an. Die Messung kann kontinuierlich oder als Schaltpunkt erfolgen. Sie eignen sich für den Einbau in emaillierte Anlagen, aber auch als Universaleinbau, sind langzeitstabil und zuverlässig und haben die gleichen Oberflächeneigenschaften wie alle anderen emaillierten Anlagen.

Kontinuierliche Füllstandsmessung

Pfaudler Levelpuls:

Emaillierte Antenne in Kombination mit einem mikrowellenemittierenden Radar

  • Extreme Temperaturen oder Drücke, Gase, Dampf oder Staub haben keinen Einfluss auf die Genauigkeit der Messung
  • Konische Antenne ragt nur wenig in den Behälter hinein. Behältervolumen kann voll ausgenutzt werden

Füllstandschalter auf rohrförmigem Sondenträger

Pfaudler Safety Swing:

Emaillierte Schwinggabel, die von einem Oszillator mit Eigenfrequenz angetrieben wird. Die Frequenz ändert sich, wenn die Schwinggabel mit Flüssigkeit in Berührung kommt. Die Frequenzänderung wird erkannt und ein Schaltsignal erzeugt

  • Kann in jeder Position installiert werden, horizontal, vertikal oder geneigt
  • Wird beispielsweise für folgende Funktionen verwendet:​
    • Maximum- oder Überfüllstandschalter
    • Schalter für minimalen Füllstand
    • Schutz vor Trockenlauf

Füllstandschalter auf Ringsondenträger

Arbeitet nach dem Kondensator-Prinzip: Der emaillierte Fühler misst die Dielektrizitätskonstante seiner Umgebung. Diese Konstante ist in Anwesenheit von Gas, Säuren oder Lösungsmitteln unterschiedlich. 

  • Wird fast ausschließlich für die Niederniveau-Regelung am Ausgang des Reaktorventils verwendet
  • Erkennt volle oder leere Behälter oder Leitungen - wird zum Schutz von Pumpen verwendet

Sicherste Messung für die automatische Phasentrennungs-Erkennung

Viele chemische Reaktionen finden in einer Mischung aus organischen und anorganischen Flüssigkeiten statt. Am Ende der Charge wird die Flüssigkeit dekantiert: Im Behälter bilden sich zwei Phasen: oben die leichteren Lösemittel, unten die schwereren Säuren.

Beim Entleeren des Reaktors werden die Phasen getrennt. Da die Säuren gut leitfähig und die Lösungsmittel Isolatoren sind, wird zur Erkennung der Phasentrennung in der Regel eine Leitfähigkeitssonde verwendet.

Aufgrund der sehr großen Unterschiede der beiden Leitfähigkeiten liegt eine immer außerhalb des Bereichs von Standard-Leitfähigkeitsmessgeräten. Ein Fehlersignal für „Außerhalb des Messbereichs“ wird erzeugt.  Die Leitfähigkeitsmessung ist unzuverlässig oder unsicher.

Darüber hinaus ist die Messung bei nicht gut getrennten Phasen mit leitfähigen Flüssigkeitsblasen in der organischen Phase falsch.

Der kapazitive FT Fühlerring von Pfaudler bedeutet eine sichere Messmethode zur Phasentrennungserkennung:

  • Das Kapazitätssignal steht über den gesamten Bereich der Dielektrizitätskonstante der Flüssigkeiten zur Verfügung
  • Für eine korrekt arbeitende Messung wird kein „Fehler“-Signal erzeugt
  • Die Messung ist präzise und vollständig reproduzierbar

News und Medien

eBrochure

Glass-Lined Instrumentation